wer ist eigentlich dieser Philvay?


Stell dich doch einfach mal kurz vor, wer bist du?

Ich bin Phil oder auch "Philvay", gebürtiger Leipziger, 30  Jahre alt und technikbegeisterter "Beat Maker".

 

Seit einigen Jahren beschäftigt ich mich mit dem "Beat Making" und der Produktion eigener Musik im "Home Studio".

 

Da ich, vor allem im Sommer, oft unterwegs bin, spezialisiere ich mich aktuell auf die Produktion von Musik auf mobilen Endgeräten wie dem Apple iPad.



Seit wann machst du Musik?

Angefangen habe ich im Sommer 2013. Zu dieser Zeit hatte ich keinerlei Vorkenntnisse und habe mir über die Jahre, getrost dem Motto "learning by doing", alles selbst angeeignet.

 

Da dieses schwer und mühselig war, möchte ich meine Erfahrung in meinem Blog und in kurzen YouTube Tutorial Videos weitergeben.


Wie siehst du deine eigene Musik?

Anders - das trifft es meiner Meinung am besten. Von Anfang an hab ich immer versucht stets meinen eigenen Stil zu finden und zu entwickeln. Mir ist es wichtig, dass ich mich nicht verstelle und andere kopiere, die Musik soll immer ein Teil von mir bleiben.


Was machst du in deiner Freizeit?

Am liebsten beschäftige ich mit Musik, oft spiele und experimentiere ich mit den Synthesizern auf meinem iPad oder mit meiner Novation Circuit.

 

Am Abend lese ich aber auch  sehr gerne die unterschiedlichsten Sachbücher - für mich ist konstantes Lernen und Wachsen essenziell um im Leben voranzukommen.

 

Auch zeichne und entwerfe ich sehr gerne Logos und Grafiken. Zudem ziehe ich gerne mit meiner Spiegelreflexkamera um die Häuser.


Welche Musik hörst du privat?

Sehr gerne höre ich Hip Hop bzw. Lo-Fi Hip Hop / Chillhop aber auch viele andere Genre. Sobald ich alleine unterwegs bin, habe ich meine AirPods in den Ohren und Spotify eingeschaltet. 


Wie siehst du deine Zukunft, was möchtest du noch erreichen?

Wohin der eigene Weg einen führt lässt sich im Vorfeld nie genau sagen. Doch möchte ich in Zukunft noch mehr mit unterschiedlichsten Künstlern zusammenarbeiten und mich unterstützend in deren Projekte einbringen - nur so ist es möglich sich stetig und konstant weiterzuentwickeln.

 

Für mich ist es das wichtigste mit der Musik andere zu erreichen, und wenn jemand darin etwas für sich findet, dann habe ich mein Ziel erreicht.